Der Garten und seine Kraft

Gärten sind ein Kulturgut, das unsere Gefühle widerspiegelt.
Wir umgeben uns mit dem, was uns Wohlgefühl vermittelt. In unserer Umgebung wollen wir uns heimisch fühlen oder Träume und Fernweh ausleben.

Der Garten ist meist ein Ort, der Stress und Alltag verbannt und Energie spendet. Er lebt, atmet, wächst, verändert sich und folgt seinem eigenen Rhythmus. Der Wechsel der Jahreszeiten und Wachstumsphasen lässt sein Erscheinungsbild ständig erneuern.

Die Arbeit an und in ihm erfordert unsere Zuwendung und Kraft, spendet uns dafür aber Lebensenergie, Freude und den Genuss der Früchte. Wir erhalten Farben, Formen, Düfte, Melodien und Aromen. Die Ernte ist eine besondere Form des Dankes, den wir mit Dank erwidern sollten.


Kräutergarten

Nutzgarten

Naturgarten

Ziergarten

Wassergarten

- Duftgarten -




Der Duftgarten

ist ein Garten für die Sinne.
Düfte können Glücksgefühle vermitteln und in Hochstimmung versetzen. Sie verführen Menschen und Schmetterlinge.
Düfte prägen sich fest in unsere Erinnerungen ein und erzählen uns noch nach Jahren von wunderbaren Begebenheiten und herrlichen Umgebungen. Es gibt Düfte, die wir sofort mit Sonnenschein, lauer Luft und vielleicht sogar Meer assoziieren.
Der Frühling duftet zart nach Veilchen, schwer nach Hyazinthen oder süß nach Maiglöckchen. Aber auch ein feuchter Herbsttag hat seinen Duft, vielleicht nach reifem Obst und Wein, aber auch nach Vergänglichkeit. Kräuterduft macht Appetit und Rosenduft sinnlich. Die Palette der Düfte ist so groß wie die der Farben. Lassen sie sich darauf ein, sie werden eine fantastische Welt entdecken.



© 2009 - steffi-lindner.com Kontakt & Impressum