Der Garten und seine Kraft

Gärten sind ein Kulturgut, das unsere Gefühle widerspiegelt.
Wir umgeben uns mit dem, was uns Wohlgefühl vermittelt. In unserer Umgebung wollen wir uns heimisch fühlen oder Träume und Fernweh ausleben.

Der Garten ist meist ein Ort, der Stress und Alltag verbannt und Energie spendet. Er lebt, atmet, wächst, verändert sich und folgt seinem eigenen Rhythmus. Der Wechsel der Jahreszeiten und Wachstumsphasen lässt sein Erscheinungsbild ständig erneuern.

Die Arbeit an und in ihm erfordert unsere Zuwendung und Kraft, spendet uns dafür aber Lebensenergie, Freude und den Genuss der Früchte. Wir erhalten Farben, Formen, Düfte, Melodien und Aromen. Die Ernte ist eine besondere Form des Dankes, den wir mit Dank erwidern sollten.


- Kräutergarten-

Nutzgarten

Naturgarten

Ziergarten

Wassergarten

Duftgarten





Der Kräutergarten

vermittelt uns das Gefühl des Südens. An warmen Sommertagen duftet er wie Urlaub und wir glauben, die mediterrane Küche zu schmecken.

Viele aromatische Kräuter wachsen bei uns so gut wie am Mittelmeer, wenn sie einen sonnigen und trockenen Standort mit magerem Boden bekommen. Kombiniert mit Kräutern für eine Saison, können wir uns die ganze Palette der Aromen für die leichte Küche anbauen und Vorräte für den Winter schaffen. Hummeln und Bienen haben ein Eldorado und spätestens, wenn der Oregano blüht, umflattern uns die Schmetterlinge. Nicht nur die Blüten, auch das Laub bietet ein Feuerwerk an Farben und Düften. Von Jahr zu Jahr entwickelt er sich schöner.

Ein Kräutergarten eignet sich auch hervorragend für Balkonien oder die Fensterbank.



© 2009 - steffi-lindner.com Kontakt & Impressum