Heilkräuter und ihre Kraft

Kräuter wirken auf all unsere Sinne. Sie erfreuen das Auge, entzücken die Nase, kitzeln den Gaumen, schmeicheln dem Ohr durch das Summen der Insekten und liebkosen die Haut. Sie können lindern und heilen.

Doch Vorsicht, sie können auch brennen, stechen, kratzen, stinken oder gar töten! Sie verdienen Liebe, Ehrfurcht und Achtung.
Mit ihrer natürlichen Kraft sind sie in der Lage, unser Leben zu beeinflussen, zu bereichern und zu verschönern.

Es lohnt sich, dass sie sich in die Natur hinaus begeben, Kräuter selbst sammeln, konservieren und zur Anwendung zubereiten, denn sie verleihen ihnen mit ihrer Aufmerksamkeit vom Spaziergang bis in die Teetasse eine persönliche, spirituelle Kraft.



Wildkräuter

Würz- und Küchenkräuter

Kräuter sammeln und zubereiten

- Rezepte -





Rezepte

Frühjahrskur - Tee zur so genannten Blutreinigung

1 TL Löwenzahnwurzel mit Kraut
1 EL Birkenblätter
1 EL Brennnesselblätter
1 EL Schachtelhalm
1 EL Stiefmütterchen
1 EL Melissenblätter - Zitronenmelisse

Löwenzahn mit 1/4 l kaltem Wasser zum Kochen bringen und 1 Minute lang kochen.
Aus den übrigen Zutaten vorsichtig eine Mischung herstellen und davon 2 TL zum Löwenzahntee dazu geben und gemeinsam 10 Minuten lang ziehen lassen.
Abseihen.

6 Wochen lang täglich 2 Tassen dieses Tees trinken. Er entwässert, entschlackt, regt den Stoffwechsel an, führt leicht ab und sorgt für reine Haut.



© 2009 - steffi-lindner.com Kontakt & Impressum