Heilkräuter und ihre Kraft

Kräuter wirken auf all unsere Sinne. Sie erfreuen das Auge, entzücken die Nase, kitzeln den Gaumen, schmeicheln dem Ohr durch das Summen der Insekten und liebkosen die Haut. Sie können lindern und heilen.

Doch Vorsicht, sie können auch brennen, stechen, kratzen, stinken oder gar töten! Sie verdienen Liebe, Ehrfurcht und Achtung.
Mit ihrer natürlichen Kraft sind sie in der Lage, unser Leben zu beeinflussen, zu bereichern und zu verschönern.

Es lohnt sich, dass sie sich in die Natur hinaus begeben, Kräuter selbst sammeln, konservieren und zur Anwendung zubereiten, denn sie verleihen ihnen mit ihrer Aufmerksamkeit vom Spaziergang bis in die Teetasse eine persönliche, spirituelle Kraft.



Wildkräuter

Würz- und Küchenkräuter

- Kräuter sammeln und zubereiten -

Rezepte





Kräuter sammeln und zubereiten

Von unterschiedlichen Kräutern verwendet man verschiedene Bestandteile, z.B. Blätter, Blüten, das ganze Kraut, Wurzeln oder Früchte.
Sammeln sie nur Kräuter die sie genau kennen, um Verwechslungen mit giftigen Pflanzen auszuschließen!
Wählen sie den Standort sorgfältig aus, um schädliche Umwelteinflüsse auf die Kräuter zu vermeiden, z.B. Abgase, Mülldeponien etc.

Nehmen sie nur saubere, schöne und einwandfreie Kräuter, keine, die von Insekten befallen sind oder krank aussehen. Kräuter sollten vor dem Trocknen nicht gewaschen werden.
Trocknen sie die Kräuter schnell, luftig und warm, aber nicht in der Sonne. Sie verlieren dadurch ihre Inhaltsstoffe.
Nur gut durchgetrocknete Kräuter sind haltbar. Sie sollten luftdicht, trocken und dunkel gelagert werden.
Wenn es wieder neue, frische Kräuter gibt, sollten sie die alten aufgebraucht haben oder sich von ihnen zugunsten der neuen trennen.

Ich wünsche ihnen dabei viel Freude und Erfolg!



© 2009 - steffi-lindner.com Kontakt & Impressum