TagDatumZeitOrtThemaWas?Veranstalter
Di19. 11. 201319:30Mattsee
Haus Weyerbucht
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW, Regionalverband "Lernende Region"
Di23. 05. 201319:30St. Johann
Pfarrhof
"Was wussten Kräuterhexen und Naturheiler"VortragKBW
Di08.11.201118:00Mattsee, Bajuwarengehöft"Die Kunst der Vergänglichkeit"Kreativ-Workshop Naturpark
Buchberg

Di16.08.201115:30Mattsee, Bajuwarengehöft"Kinder-Kunstwerke aus der Natur"Kreativ-Workshop
für Kids
Naturpark
Buchberg

Fr19. 05. 201109:00Brixen im Thale
Pfarrsaal
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragFrauentreff
Fr28. 05. 201019:00Mattsee
Unternberg 8
"Überblick"
Steffi Lindner, Krista Pliem
Regina Sungler, Lissi Wölfel
Annette Windsheimer
VernissageLindner
Di16. 05. 201319:30Forstau
Volksschule
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW
Di15. 11. 201219:30Radstadt
Pfarrsaal
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW
Di13. 11. 201219:30Anthering
Pfarrsaal
"Was wussten Kräuterhexen und Naturheiler"VortragKBW
Di10. 11. 201215:00Salzburg Gneis
Gasthaus Eigenherr
"Was wussten Kräuterhexen und Naturheiler"VortragKBW
Di17. 04. 201219:30Bad Häring
Pfarrsaal
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW
Mi03.08.201115:30Mattsee, Bajuwarengehöft"Kinder-Kunstwerke aus der Natur"Kreativ-Workshop
für Kids
Naturpark
Buchberg

Mo
Di
09.05. 2011
10.05. 2011
17:30
18:30
Mattsee, Treffp. Buchbergwirt
Mattsee, Bajuwarengehöft
"Die Kunst der Vergänglichkeit"Kreativ-WorkshopNaturpark
Buchberg
Mi27. 04. 201120:00Kramsach
Gemeindeamt
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW, EKIZ
Di09. 11. 201014:00Schleedorf
Pfarrsaal
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Do04. 11. 201020:00Eugendorf
Pfarrsaal
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Mi03. 11. 201020:00Kramsach
Pfarrsaal
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Mi20. 10. 201019:30Lessach
Seminarsaal Feuerwehr
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW
Fr30. 04. 201020:00Schüttdorf
Pfarrsaal
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Mo29. 03. 201019:30Zederhaus
Volksschule Bildungsraum
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern"VortragKBW
Do15. 10. 200920:00Elixhausen
Bibliothek
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Di13. 10. 200914:30Rotes Kreuz Salzburg
Seniorentageszentrum Rauchgründe
"Das Geheimnis des guten Geschmacks"VortragKBW
Mi12. 11. 200819:30Henndorf am Wallersee
Pfarrsaal
"Was wussten Kräuterhexen und Naturheiler"VortragKBW
Mo29. 09. 200819:30Neumarkt am Wallersee
Pfarrsaal
"Kochen und Würzen mit Heilkräutern" VortragKBW






„ Kochen und würzen mit Heilkräutern“

Anregungen, mit Lust und Genuss gesund zu essen oder:
Wie Kräuterhexen in der Küche verführen

Wussten sie, dass fast alle Heilkräuter auch Küchenkräuter und fast alle Küchenkräuter auch Heilkräuter sind?

Nutzen sie diese aromatischen Köstlichkeiten, um ihr tägliches Essen in ein Fest der Sinne zu verwandeln und gleichzeitig dem Körper Gutes zu tun!
Eine Veranstaltung mit vielen Tipps und Anregungen zum Thema, welche Kräuter wofür und wogegen helfen.



< zurück






„Was wussten Kräuterhexen und Naturheiler?“

Heilkräuter aus unserer unmittelbaren Umgebung im Laufe der Jahreszeiten

Wie sagt der Volksmund: „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen.“ Wir sind umgeben von vielen Pflanzen, die natürliche Heilkräfte besitzen. Von alters her wurden sie genutzt. Viel überliefertes Volkswissen ist längst auch wissenschaftlich belegt. Mit dem wiederkehrenden Naturverständnis kommt auch die Rückbesinnung auf diese Kräfte. Unsere heimischen Kräuter zu erkennen, zu sammeln und auf einfache Art zuzubereiten ist gar nicht schwer – überzeugen sie sich selbst!



< zurück






„Das Geheimnis des guten Geschmacks“

Gaumenfreuden und „Liebe, die durch den Magen geht“, auch ohne Food-Design, Geschmacksverstärker & Co.

Kennen sie den Unterschied zwischen natürlich und naturidentisch? Wissen sie, was sie eigentlich bei herrlichem Erdbeeraroma z.B. im Yoghurt essen? Was halten sie von Babynahrung mit Pizzageschmack? Sind Pommes frites aus Kartoffeln? Fragen, die keine Bedeutung haben, wenn man alles selbst zubereitet. Doch beim Griff zu Fertigprodukten wissen wir nicht mehr, was wir tatsächlich zu uns nehmen. Dabei haben wir feinste Aromen, kräftige Würzen oder prickelnde Schärfe auf gesunde und einfachste Art und Weise zur Verfügung.

Aufklärung über Begriffe und Inhaltsstoffe der Nahrungsmittelindustrie und damit verbundene Irrtümer und Täuschungen. Beispiele für die Verwendung von Kräutern als gesunde Alternativen.



< zurück






„Die Kunst der Vergänglichkeit“ Kreativ-Workshop

Lust auf Farbe? - Freude am kreativen Gestalten? - Liebe zur Natur?
Mit diesen 3 Voraussetzungen, der Natur als Vorbild, gepaart mit eigenen Ideen und einer Prise Mut zum Ungewöhnlichen, schaffen wir Collagen - außergewöhnliche Kunstwerke, mit denen wir uns und anderen Freude schenken können.
Spaß am Experimentieren mit natürlichen Materialien und Farbe steht im Vordergrund.

Natur ist bei uns eine immer wiederkehrende Erneuerung zwischen Frühling und Winter, dem Entstehen und Vergehen. Dazwischen liegen unendliche Möglichkeiten des Erlebens und der Betrachtung.
Die Kunst entsteht aus der Beobachtung und der individuellen Verarbeitung des Beobachteten.
Viele Künstler streben nach der Ewigkeit, dem Unvergänglichen, Zeitlosen. Es gibt jedoch auch andere Wege.
Die Natur ist unser Vorbild. Ihre Vergänglichkeit bietet zahllose Varianten der Schaffung von Neuem durch die Veränderung des Vergangenen, Kombinationen des Bestehenden oder dem Prozess des Verfalls.
Lassen wir uns aus der Umgebung inspirieren, schulen wir den Blick für Objekte, Ensembles, Symbiosen. Lasst uns kombinieren, gestalten, verfremden, experimentieren. Wir nehmen die Natur als Basis für ein Kunstwerk auf Zeit. Die Vergänglichkeit wird es verändern und schließlich vernichten. Dann ist es Zeit, wieder etwas Neues zu schaffen.

Bei einem Spaziergang holen wir uns Inspiration und Fundstücke, die wir dann kreativ verarbeiten.

Die Veranstaltung findet an 2 aufeinanderfolgenden Abenden statt.
1. Abend: Spaziergang und Sammeln der Objekte
2. Abend: Herstellen der Collagen

Folgende Materialien sind mitzubringen:

  • Basisgrund für die Collagen,
    z.B. Keilrahmen, bespannt mit Baumwolle oder Leinen, oder Pappe,
    oder festes Material nach Wunsch wie Sperrholzplatten, Hartfaserplatten usw.
  • Farben, z. B. Acryl oder deckende Wasserfarben
  • Pinsel, Spachteln bzw. Werkzeuge und Arbeitsmaterialien nach Wunsch
  • Paletten zum Farbe mischen, Wasserbehälter
  • Arbeitskleidung



< zurück





„Kinder-Kunstwerke“ Kreativ-Workshop für Kids

Die Natur um uns herum besteht aus vielen unterschiedlichen Dingen.
Da gibt es Pflanzen, Tiere und natürlich die Landschaft rundherum, in der dies alles wächst und gedeiht.

Wenn man genau hinschaut, kann man in der Natur überall kleine Kunstwerke entdecken: Es gibt Holzstückchen, die ganz verrückte Formen haben. Oder kunstvoll gewundene Schneckenhäuser. Oder Blätter aus vielen verschiedenen Farben. Oder Steine mit Gesichtern...

Aus all diesen Dingen kann man erstaunliche Kunstwerke zaubern - indem man sie kombiniert, mit Farben ergänzt oder einfach nur die Schönheit der Natur unterstreicht.



Wir werden ein Bild aus Naturmaterialien des sommerlichen Naturparks Buchberg gestalten, das erzählt, was du dir ausgedacht hast - oder das dir einfach nur gut gefällt! Jeder kann sein selbst hergestelltes Kunstwerk als Erinnerung mit nach Hause nehmen oder verschenken.

Das wär´doch was, oder???

Bitte Kleidung anziehen, die wir beim Arbeiten mit Farbe schmutzig machen dürfen!



< zurück







„ Überblick“

5 Frauen geben einen Einblick.

Lissi Wölfel

Steffi Lindner

Krista Pliem

Regina Sungler

Annette Windsheimer







Lissi Wölfel

Collagen

Merkwürdig.
Auf den ersten Blick handelt es sich bei den neuen Collagen um eine ästhetisch geglückte Demorphose historischer Fotografien.
Ja, und dann entsteht da noch der Eindruck, dass sich mit dem Abbild einer Frau ein Stück Ewigkeit darstellen lässt. Und zwar mit jeder und immer wieder und immer anders.
Glücklicherweise.







Steffi Lindner

Bilder Öl/Acryl auf Leinwand, Mischtechniken, Zeichnungen, Collagen

sucht im bildnerischen Gestalten den kreativen Ausgleich zu ihrem Beruf als Bauingenieur. "Mein Kopf ist voller Ideen. Nach und nach möchte ich ihnen Gestalt geben." Das "Mischen" ist ihr Experimentierfeld, seien es Farben für die Leinwand, Materialien für Strukturen, Kräuter für die Kochkunst und Tees oder unterschiedliche Lebensräume für Pflanzen und Tiere bei der Gartengestaltung. Die Natur in ihrer Dynamik, den Stimmungen, der Substanz und Ästhetik ist auch die Grundlage ihrer Bilder.






Regina Sungler

Bilder Tempera auf Leinwand

"Emotionen Ausdruck zu verleihen ohne mit Worten die Phantasie zu stören" ist die Triebkraft hinter meinen Bildern. Ihre Entstehung ist eine Reise durch die Dynamik von Gedanken, die Ästhetik des Körpers und die Sinnlichkeit von Harmonie.
Als Physiotherapeutin erlebe ich täglich die Faszination Mensch, seine innewohnende Bewegungsintelligenz und Einzigartigkeit von Neuem und lebe und arbeite in dem Bewusstsein, welches Glückspotenzial ein gesunder Körper in seiner Gesamtheit beinhaltet.







Krista Pliem

Bleiverglasungen, Sandstrahlarbeiten, Glasmalerei

Als Absolventin der Glasfachschule Kramsach führt sie als freischaffende Künstlerin vor allem Auftragsarbeiten meist nach eigenen Entwürfen oder von bekannten Künstlern (z.B. Rudolf Hradil, Hans Weyringer), aus. Mit ihrer feinsinnigen und exakten Arbeitsweise schafft sie es, dem spröden, zerbrechlichen Material Glas Leben einzuhauchen.
Glas ist für sie ein überall vorhandenes Gebrauchsmaterial, aus dem sie durch Ideenreichtum künstlerische Gebrauchsgegenstände schafft, mit denen man sich im Alltag mit Freude umgibt. Ihr Repertoire umfasst Fenster- und Türgestaltungen, Raumtrennungen als Sichtbarrieren, Leuchtobjekte, Spiegel und verschiedenste Dekorationsgegenstände.






Annette Windsheimer

Objekte aus Acryl

"Fließende Bewegung - eingefangen in erstarrendem Material. Dieser Kontrast übt auf mich eine starke Faszination aus und hat mich veranlasst, mit Acryl zu experimentieren."
Nach ersten Versuchen mit Malerei und Goldschmiedearbeiten ist das Erschaffen von Objekten aus Kunststoff für die Germanistin aus Nürnberg ein weiterer Schritt kreativer Nebenbeschäftigung. Die entstandenen Formen aus Acryl funktionieren als Gebrauchsgegenstände genauso wie als dekorative Objekte. Jedes von ihnen ist ein handgearbeitetes Unikat.




< zurück








© 2009 - steffi-lindner.com Kontakt & Impressum